Beispiele

In den Arterien auch Schlagadern genannt können sich Kalkablagerungen bilden. Es entsteht eine Arteriosklerose. Schon 40-jährige können davon betroffen sein. Risiken sind Bluthochdruck, Diabetes, Nikotin und erhöhte Blutfette. Es gibt auch familiäre Häufungen. Diese Verkalkungen bemerkt man nicht. Mit den Jahren kann der Befund zunehmen und das Blutgefäß verengen. 

- bei einem Befund an der Halsschlagader steigt das Risiko eines Schlaganfalls

- bei einem Befund an den Beingefäßen kommt es unter Belastung beim Sport oder Spazierengehen zu Schmerzen in der Wade, so dass man stehen bleiben muss.

In der Regel wird eine Behandlung mit Aspirin eingeleitet, in fortgeschrittenen Fällen kann man mit einem Katheter die Verengung aufdehnen oder es wird operiert.


 

Schlagadern können sich in seltenen Fällen und im höheren Alter erweitern, man spricht dann von einem Aneurysma. Hauptsächlich betroffen ist die Bauchschlagader. Auch diesen Befund bemerkt man nicht. Frühzeitig erkannt, wird eine Verlaufskontrolle in größeren Abständen durchgeführt. Nimmt die Erweiterung zu oder überschreitet eine gewisse Größe, dann kann man mit spezialisierten Kathetertechniken die Gefahr einer Rissbildungen verhindern.


 

Thrombosen sind Blutgerinnsel in den Venen. Die Gerinnsel haften an der Blutgefäßwand, können sich auch ablösen und eine Lungenembolie bilden. In den allermeisten Fällen sind die Beinvenen betroffen und das Bein ist geschwollen. Rechtszeitig erkannt hilft einen vorübergehende Therapie mit blutverdünnenden Medikamenten. In seltenen Fällen besteht eine angeborene Neigung zur erhöhter Blutgerinnung, einer Thrombophilie. Dies kann man in einer Laboruntersuchung schnell und einfach feststellen und sich entsprechend schützen.


 

Krampfadern sind eine weit verbreitete Volkskrankheit. Das Spektrum der Behandlung reicht von nichts tun und abwarten bis hin zur Operation, minimal invasiv oder  mit dem schonenden Laser- oder Radiowellenverfahren.


 

Lymphstauungen können an den Beinen auftreten. Entstauende Lymphdrainagen und Kompressionsstrümpfe helfen.


 

Offene Beine an der Innenseite des Unterschenkels und Knöchels findet mam manchmal nach Thrombosen und chronischen längjährig bestehenden Venenerkrankungen. Die Wundbehandlung dauert zwar leider Wochen und Monate, kann aber erfolgreich durchgeführt werden. 


 

Diese Aufzählung ist nicht vollständig und kann auch keine Diagnose und Behandlung ersetzen. Jede Erkrankung sollte vom Arzt-/in angesehen und mit den aktuellsten Behandlungsrichtlinien therapiert werden. 


Hinweis entsprechend § 5 Telemediengesetz: Ich widerspreche der Nutzung oder Übermittlung meiner Daten zu Werbezwecken oder für die Markt- oder Meinungsforschung. Für die Inhalte der aufgeführten Linkliste sind die jeweiligen Betreiber eigenverantwortlich.


 


 


 


 


 


 

Thrombose - Blutgerinnsel im Blutgefäß
Farbduplexultraschall der Blutgefäße
Operationstechnik bei Arteriosklerose der Beinschlagader
Besenreiser - Krampfadern - Kniekehle
Aneurysma der Bauchschlagader
beseitigt mit einem Stent
Pedographie - Druckbelastung der Fußsohle und Problemzonen der Durchblutung bei Diabetes